Passagierflüge mit jungen Behinderten im Rahmen des „Maltacamps 2019“

Eine Woche, die wohl keiner der Teilnehmer und Helfer jemals vergessen wird:  Das internationale Maltacamp 2019 im Kloster Ettal. Jedes Jahr organsiert der Malteser Orden eine Ferienfreizeit für Menschen mit Behinderung, um mehr Lebensfreude, neue Erfahrungen und Erlebnisse zu ermöglichen.

500 junge Menschen aus 26 Ländern mit und ohne Behinderung kamen dieses Jahr im Kloster Ettal vom 05. – 10.08. zusammen, um gemeinsam eine ereignisreiche Ferienwoche zu verbringen.  Ausflüge und eine Vielzahl von Aktivitäten standen auf dem Programm – auch mit dem Ziel das Unmögliche möglich zu machen.

Klettern mit einer Behinderung? Das Wildwasser der Loisach im Raftingboot erleben? Im alltäglichen Leben im Rollstuhl zu sitzen und sich trotzdem mit einem Gleitschirm in die Lüfte zu schwingen und frei wie ein Vogel zu fliegen – wie fühlt sich das an? Wie kann das gehen?

Es ging sehr gut – dank hervorragender Organisation und vieler freiwilliger Helfer.

Zusammen mit den Betreuern des Maltacamps und engagierten Starthelfern übernahmen Gleitschirm-Passagierpiloten der Ammergauer Drachen- und Gleitschirmflieger  e.V. , die Aufgabe das scheinbar Unmögliche möglich zu machen: Das Gefühl des freien Fliegens im Gleitschirm trotz Behinderung zu erleben.

Am Donnerstag, den  08.08. war es dann soweit. Bei schönstem Flugwetter trafen sich die zukünftigen Gleitschirmpassagiere des Maltacamps und ihre Betreuer mit den Passagierpiloten des Vereins auf der Bergstation des Laber über Oberammergau.

Der Start gestaltete sich als der schwierigste Teil des Fluges, aber die angetretenen Starthelfer und Piloten zeigten bei jedem Einzelnen viel Einfühlungsvermögen und vollen körperlichen Einsatz  bei der Begleitung  zur Startposition im steilen Start am Laber Nordhang.

Eine besondere Herausforderung an die Helfer und Piloten stellte dann die Unterstützung  der Behinderten beim Startlauf dar. Hier hieß es öfter,  die Passagiere zu stützen und mitzulaufen bis der Flugzustand erreicht war. Die Helfer leisteten ganze Arbeit und so konnten die Piloten problemlos starten.

Die Freude der mitfliegenden jungen Menschen mit Behinderung  war nach den Berichten unserer Passagierpiloten sehr emotional und überwältigend.  Einer der Passagiere bedankte sich mit den Worten:  „Thank you, for the best moment in my life!“

Ein großes Dankeschön geht an unsere Passagierpiloten Jochen, Rainer und Gastpilot Gerhard sowie an ihre tatkräftigen Starthelfer beim ehrenamtlichen Einsatz für die jungen, behinderten Menschen des Maltacamps 2019

Herzlichen Dank auch an die Laber Bergbahn, die alle Betreuer, Ärzte und Passagiere kostenlos beförderte.

Bilder in der Galerie

Info zu Passagierflügen am Laber: www.wolkenlutscher.de

Info zum Maltacamp:

https://www.firstlife.de/gelebte-inklusion-sommerlager-fuer-menschen-mit-behinderung/

https://www.maltacamp2019.de/maltacamp-2019

Conny

Kommentare sind geschlossen.