Südrampe vorübergehend gesperrt!

Aufgrund der noch andauernden Bauarbeiten am Laber ist die Südrampe derzeit wegen Absturzgefahr vorübergehend gesperrt! Die Vorstandschaft ist aktuell um eine Lösung bemüht, damit der Startplatz bald wieder sicher betreten werden kann. Sobald es neue Informationen dazu gibt, geben wir diese hier bekannt. Wir hoffen auf Euer Verständnis für diese Maßnahme und verweisen auf die Startplätze „Nord“ und „West“.

Renate

Clubausflug 2018 ins Ötztal

DSC_0482

Die ersten richtigen Sommertage, vor allem wenn sie bereits im April stattfinden, sind die besten. Für uns Flieger ohnehin, weil die lange winterliche Durststrecke ein thermikgewöhntes Gemüt besonders belastet. Glücklicherweise ergab es sich, dass durch das große Wohlwollen des Wettergottes die Flugwetterprognosen für unseren Ammergauer Clubausflug ausgezeichnet waren. Eine wahre Meisterleistung für einen April. Das Ziel war schnell gefunden, die Ötztaler Flieger, die wir zum Teil schon lange kennen, hießen uns herzlich willkommen. Bereits am Freitag waren die ersten Piloten vor Ort, erkundeten die Gegebenheiten und starteten zu den ihren Flügen bei zäh einsetzender Thermik und noch relativ niedriger Basis. Die Mehrheit der Teilnehmer war dann am Samstag um neun Uhr morgens zum Briefing vor Ort. Da Starts schneebedingt nur von der etwas über 1400m hoch gelegenen “Mittelstation” möglich waren, ließ sich die Thermik erst ziemlich spät bitten und verlangte konzentriertes Zentrieren für den langen Aufstieg bis zur Ötztaler “Rennstrecke”. Einem Großteil der Piloten gelang ein Flug ins hintere Ötztal und wieder zurück, mit Basishöhen um 3800 m. Es wurde aber nicht nur entlang des Ötztals geflogen, Robert gelang zudem der Sprung über das Inntal bis über die Lechtaler Parseierspitze hinaus und hatte nach der Landung in Ötz ein beachtliches FAI-Dreieck in der Tasche. Paul, wie immer im Terminstress, musste abends schon wieder zu Hause sein und nutzte die gute Thermik für einen direkten Flug in heimische Gefilde. Während Paul also Richtung Norden nach Hause flog, kam Tom, vom Laber nach Fußaufstieg gestartet, auf dem Luftweg und mit seiner Zahnbürste im Gepäck pünktlich zur abendlichen Landung nach Ötz. Bei reichlichem Essen und gemütlichem Beisammensein konnte der Tag ruhig und erholsam ausklingen.

Ein ebenso eleganter Heimflug wie Paul tags zuvor gelang am Sonntag auch Robert, der sehr korrekt alle kritischen Lufträume um‑ bzw. unterflog und sicher über Inntal, Lechtaler und Tannheimer Berge bis zum heimischen Allgäuer Alpenrand gleiten konnte. Noch eines draufsetzen konnte Herbert mit seinem Flug, indem er mit enormer Höhe bis zum Starnberger See flog und quasi vor der Haustüre zur Landung ansetzte. Und auch Tom konnte seinen „Vereinsausflug“ in Oberammergau beenden. Der Tag bescherte uns Steigwerte bis zu 12 m/sec. und wiederum Basishöhen bis 3700 m. So kamen auch alle anderen Piloten auf ihre Kosten, und es waren viele zufriedene und begeisterte Stimmen über den rundum gelungenen Clubausflug zu hören.

Insgesamt waren 15 Clubmitglieder und ein Gast beim diesjährigen Clubausflug unterwegs, was zeigt, dass unser Verein nach wie vor äußerst aktiv ist und immer wenn das Wetter mitspielt, geflogen wird was die Flügel hergeben.

Wir bedanken uns herzlich beim Ötztaler Fliegerclub für das nette Beisammensein, die Versorgung mit reichlich Getränken und Insidertipps.

Christoph

 Fotos dazu in der Galerie

 

 

Clubabend am 06.04.18 – Auffrischung in Erster Hilfe

Rotes Kreuz

Liebe Flieger/innen,

der nächste Clubabend findet erst wieder am Freitag, den 06.04.18, um 19 Uhr im Hotel Böld statt.
 
Unser Thema diesmal:  „Auffrischung in Erster Hilfe“ 
  
Wir konnten Jonny  von der Bergwacht Oberammergau für uns gewinnen, einen kompakten Auffrischungsabend in Erster Hilfe für uns zu gestalten. Umfang 2 – 3 Stunden.
 
Inhaltlich speziell auf für uns relevante Unfallsituationen am Berg und Landeplatz zugeschnitten,  wird er unsere Kenntnisse in erster Hilfe auf den neuesten Stand bringen. Fragen sind willkommen!
 
Folgende Inhalte werden unter Anderem besprochen bzw. praktisch geübt:
  
Wie lagert man einen Verletzten am Berg am besten bis die Bergrettung eintrifft?
 
Was tue ich, wenn der Verletzte nicht ansprechbar ist?
 
Was ist der aktuellste Stand zur Wiederbelebung?
 
(Wie) Nimmt man den Helm ab?
 
Bein/Arm gebrochen, Rückenverletzung, stark blutende Wunden (…) – was tun?
 
Bitte nehmt euch für diesen wichtigen Abend Zeit.
 
Die Veranstaltung führt Jonny für uns kostenfrei durch.

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte baldmöglichst,  spätestens aber bis zum 30.03.  per Mail an vorstand@ammergauer-flieger.de oder telefonisch bei Conny. Wir müssen im Hotel Böld den Raum reservieren!

Gerätschaften gesucht

Logo Ammergauer 2005

Liebe Flieger/innen,

im Zuge der Bauarbeiten an der Bergstation sind leider Gerätschaften des Vereins verschwunden.

Wir benötigen daher dringend:
Schneeschaufel
Schneehexe
Heugabel
Klettergurt (einfache Bedienung)
Kletterseil ca. 20 m

Bevor wir etwas Neues kaufen: Bitte schaut doch in eure Keller und Garagen, ob ihr hier nicht Gerätschaften habt, die ihr nicht mehr braucht und gerne dem Verein spenden würdet.

Falls ihr fündig werdet, bitte kurz bei Pauli melden: 0171-37 45 604
DANKE!

Noch ein Sicherheitshinweis:
Unterhalb der Südrampe ist KEIN Drachenlagerplatz. Absturzgefahr!

Herzlicher Fliegergruß
Renate und Conny

Hüttenabend am Fr., den 26.01.18

Auf geht´s zum gemütlichen Hüttenabend!

Am kommenden Freitag, den 26.01. treffen wir uns um 19 Uhr an der Laber Talstation, um gemeinsam zur “Eich-Hütte” hochzuwandern.

Gehzeit auf der Forststraße ca. 20 Min. Bei beständiger Schneelage Abfahrt mit Schlitten o.Ä. möglich.

3 Königs-Fliegen wegen Föhnprognose abgesagt

Nach Abfrage der gängigen Wetterprognosen für Samstag und finaler Rücksprache mit unserem “Wetterfrosch” Christoph, sind Max und ich zu der Entscheidung gekommen das diesjährige 3 Königs-Fliegen abzusagen.
“Föhn ist ein definitiv ausschließendes Kriterium zum Drachen- oder Gleitschirmfliegen”.

Wir freuen uns auf die nächste Aktion, hoffentlich in der Luft!

Max und Xare

Frohe Weihnachten

Weihnachten_2017-770x514

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden der Ammergauer-Flieger schöne Weihnachten und ein gutes, gesundes Neues Jahr mit vielen schönen Flügen!

Auf geht´s in die Winterflugsaison. Die Laberbahn fährt wieder ab 25.12. und am 6. Januar treffen wir uns dann hoffentlich zahlreich zum 3 Königs-Fliegen am Berg. Unsere Sportwarte denken sich bestimmt eine nette Aufgabe für uns aus.

Der nächste Clubabend ist erst wieder am Freitag, 26. Januar 2017: Hüttenabend bei Sylla auf der Eich-Hütte.

Nähere Infos für beide Veranstaltungen gibt es wie immer kurzfristig per Mail.

Gedächtnisfliegen am 23.09.17 – Nachlese

Zweimal mussten wir verschieben, aber dann bescherte uns Petrus einen wunderschönen Tag für unser Gedächtnisfliegen. Jedes Jahr findet dieses gemeinsame Fliegen mit einem kleinen Wettbewerb statt, um unserer verstorbenen Vereinskameraden zu gedenken und ihnen ein ehrendes Andenken zu bewahren.

Nach dem Briefing um 10 Uhr am Drachenfliegerlandeplatz ging´s für die 13 teilnehmenden Piloten (Gleitschirm und Drachen) auf den Laber. Nach der Vorhersage war thermisch nicht allzu viel zu erwarten und deshalb beschränkte sich die Aufgabe unserer Sportwarte Robert und Max auf einen Ziellandewettbewerb.

Am Start wehten schwache, aber stark wechselhafte Winde und deshalb dauerte es fast bis 14.30 Uhr bis alle Piloten glücklich in der Luft waren. Beim Fliegen gab´s einige thermische Überraschungen: mit Steigwerten bis um die 4 Meter fanden wir uns mitten im Herbst in beinahe Frühjahrsbedingungen wieder.

Natürlich nutzten viele Piloten die Gunst der Stunde und flogen kleine Strecken. Besonders die Drachenflieger wagten auch den Sprung ins Graswangtal und hatten für die Jahreszeit herrliche Flüge. Aber auch die Gleitschirmflieger waren „unterwegs“ und sahen unter anderem am Hörnle „mal nach dem Rechten“.

Wie am Start hatte der Wind auch am Landeplatz wieder einige Überraschungen für uns parat. Besonders mit den Drachen war es nicht leicht, in diesen Bedingungen eine ideale Landung hinzuzaubern.

Unsere liebe Gitta hatte wieder Kaffee, Tee und einen wunderbaren Zwetschgen-Streußel-Datschi für uns vorbereitet, der mit Genuss verspeist wurde.

Nach der Siegerehrung für den Ziellandewettbewerb gedachten wir gemeinsam in einer Schweigeminute, anschließenden Erinnerungen und Gesprächen unserer verstorbenen Fliegerfreunde. Der Tag ging besinnlich zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere Sportwarte Robert und Max für die Ausrichtung des Wettbewerbs und an Gitta für die hervorragende Verpflegung.

Ergebnis des Ziellandewettbewerbs – die ersten Drei:
HG / GS
1.Pauli / 1. Max
2.Wojtek (Gast)/  2. Conny
3.Steffi / 3. Stefan

Fotos des Gedächtnisfliegens ihr in der Galerie.

Artikel von Conny