Passagierflüge mit jungen Behinderten im Rahmen des „Maltacamps 2019“

Eine Woche, die wohl keiner der Teilnehmer und Helfer jemals vergessen wird:  Das internationale Maltacamp 2019 im Kloster Ettal. Jedes Jahr organsiert der Malteser Orden eine Ferienfreizeit für Menschen mit Behinderung, um mehr Lebensfreude, neue Erfahrungen und Erlebnisse zu ermöglichen.

500 junge Menschen aus 26 Ländern mit und ohne Behinderung kamen dieses Jahr im Kloster Ettal vom 05. – 10.08. zusammen, um gemeinsam eine ereignisreiche Ferienwoche zu verbringen.  Ausflüge und eine Vielzahl von Aktivitäten standen auf dem Programm – auch mit dem Ziel das Unmögliche möglich zu machen.

Klettern mit einer Behinderung? Das Wildwasser der Loisach im Raftingboot erleben? Im alltäglichen Leben im Rollstuhl zu sitzen und sich trotzdem mit einem Gleitschirm in die Lüfte zu schwingen und frei wie ein Vogel zu fliegen – wie fühlt sich das an? Wie kann das gehen?

Es ging sehr gut – dank hervorragender Organisation und vieler freiwilliger Helfer.

Zusammen mit den Betreuern des Maltacamps und engagierten Starthelfern übernahmen Gleitschirm-Passagierpiloten der Ammergauer Drachen- und Gleitschirmflieger  e.V. , die Aufgabe das scheinbar Unmögliche möglich zu machen: Das Gefühl des freien Fliegens im Gleitschirm trotz Behinderung zu erleben.

Am Donnerstag, den  08.08. war es dann soweit. Bei schönstem Flugwetter trafen sich die zukünftigen Gleitschirmpassagiere des Maltacamps und ihre Betreuer mit den Passagierpiloten des Vereins auf der Bergstation des Laber über Oberammergau.

Der Start gestaltete sich als der schwierigste Teil des Fluges, aber die angetretenen Starthelfer und Piloten zeigten bei jedem Einzelnen viel Einfühlungsvermögen und vollen körperlichen Einsatz  bei der Begleitung  zur Startposition im steilen Start am Laber Nordhang.

Eine besondere Herausforderung an die Helfer und Piloten stellte dann die Unterstützung  der Behinderten beim Startlauf dar. Hier hieß es öfter,  die Passagiere zu stützen und mitzulaufen bis der Flugzustand erreicht war. Die Helfer leisteten ganze Arbeit und so konnten die Piloten problemlos starten.

Die Freude der mitfliegenden jungen Menschen mit Behinderung  war nach den Berichten unserer Passagierpiloten sehr emotional und überwältigend.  Einer der Passagiere bedankte sich mit den Worten:  „Thank you, for the best moment in my life!“

Ein großes Dankeschön geht an unsere Passagierpiloten Jochen, Rainer und Gastpilot Gerhard sowie an ihre tatkräftigen Starthelfer beim ehrenamtlichen Einsatz für die jungen, behinderten Menschen des Maltacamps 2019

Herzlichen Dank auch an die Laber Bergbahn, die alle Betreuer, Ärzte und Passagiere kostenlos beförderte.

Bilder in der Galerie

Info zu Passagierflügen am Laber: www.wolkenlutscher.de

Info zum Maltacamp:

https://www.firstlife.de/gelebte-inklusion-sommerlager-fuer-menschen-mit-behinderung/

https://www.maltacamp2019.de/maltacamp-2019

Conny

Gut abgehoben – junge Talente beim 2. Drachenflieger-Schnuppertag am 31.03.2019

Gut abgehoben – junge Talente beim 2. Drachenflieger-Schnuppertag am 31.03.2019

Bereits zum 2. Mal folgten motivierte Drachenflieger-Aspiranten der Einladung des Ammergauer Drachen- und Gleitschirmflieger e.V. zum Schnuppertag. Eigens dafür hatten die Ammergauer Flieger den erfahrenen Fluglehrer und Drachenflugpionier Wolf Schneider als Trainingsleiter gewinnen können. Zusammen mit den Fluglehrern Roland und Xare stand somit ein kompetentes Schulungsteam den Teilnehmern zur Verfügung.

Bei bestem Wetter versammelten sich bereits morgens um 9 Uhr die 12 Teilnehmer/innen aus Oberammergau und Umgebung am Drachenflieger-Landeplatz. Die Veranstaltung begann  nach der Begrüßung durch unseren Vorstand Paul Raggl und Sportwart Xare mit einem kurzen Einführungsvideo. Danach erste praktische Übungen am Simulator. Hochheben des Fluggerätes, Ausrichten der Fläche, Anstellwinkel, Grifftechnik, erste Schritte, Abflug- und Landephase wurden geübt und erste Fachbegriffe vermittelt. Nach einer Demo von Wolf am Drachen wanderte die erwartungsvolle Truppe, ausgestattet mit Gurtzeug, Helm und Funkgeräten,  an den Übungshang. Dort warteten schon die aufgebauten Drachen und die Helfer des Vereins.

IMG_1731

Endlich ging`s richtig los. Am Start stehend, wurden die Kandidaten über Funk vom Fluglehrer instruiert: „Gehen, gehen, laufen, schneller, schneller, schneller, gib alles. Ja super! Jetzt andrücken und stoppen“. Schon der erste Startlauf war vielversprechend und zeigte, was mit modernen Geräten in Verbindung mit sportlichem Einsatz und professionellen Trainern möglich ist. Bald schafften es die Ersten tatsächlich abzuheben. Was für eine Freude und Motivation zu fühlen, wie einem  „Flügel wachsen“.

IMG_1800

 

Der Wind blieb bis zum späten Vormittag günstig und so bekamen alle Teilnehmer die Gelegenheit zu mehreren Versuchen, bis im weiteren Verlauf das erste Abheben gelang. Die Ammergauer Flieger waren top organisiert und standen parat um die Geräte wieder zum Startpunkt zu tragen und die Starter bei den Vorbereitungen zu unterstützen.  Mit den Erfolgserlebnissen stieg der Spaß und sehr gern hätten die Teilnehmer noch weiter gemacht, doch gegen Mittag drehte der Wind und so endete der sportliche Teil der Veranstaltung etwas früher als erhofft, aber mit vielen strahlenden Gesichtern.

IMG_1772

 

Beim Debriefing schilderte Wolf noch einmal eindrücklich, dass Drachenfliegen von allen Flugsportarten diejenige sei, die dem Vogelflug am nächsten komme. Genau das mache die „Faszination Drachenflug“ aus. Die Ammergauer Drachenflieger können das bestätigen und wünschen sich, dass dieser wunderbare Sport durch ihren Schnuppertag neue Anhänger gefunden hat.

Die Veranstaltung wäre ohne unsere Unterstützer und Sponsoren nicht möglich gewesen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei

Manfred von Skypoint (www.skypoint.at) im Zillertal für die kostenlose Leihgabe von zwei Schulungsdrachen.

Rupert W. für den gespendeten Relax.

Druckerei Weixler für die Plakate.

Hotel Böld für die Leihgabe der Multimediatechnik.

DHV für das Infomaterial und Windsäcke.

den Landwirten in der nahen Umgebung für die Bereitstellung ihrer Wiesen.


Weitere Fotos vom Schnuppertag findet ihr in der Galerie.
Viel Spaß beim Ansehen wünscht euch Renate

2. Drachenflieger Schnuppertag

„Es sind nur 3 Schritte vom Mensch zum Vogel!“

Um für ihren wunderbaren Sport zu werben und Interessierten ein erstes eigenes kleines Flugerlebnis mit dem Drachen zu ermöglichen, veranstaltet der Ammergauer Drachen und Gleitschirmflieger e.V. am Sonntag, den 31.03.19 zum zweiten Mal das Event „Faszination Drachenfliegen“.

Beim Schnuppertraining kann man das faszinierende Gefühl des ersten Abhebens mit dem Drachen am eigenen Leib erspüren. Interessierte erhalten außerdem Informationen rund ums Drachenfliegen und können im Flugsimulator Flugposition und das Steuern erleben. Anschließend ans Schnuppertraining besteht Gelegenheit zum geselligen Beisammensein. Kernstück der Veranstaltung ist das Schnuppertraining mit dem Drachen – der erste eigene Drachenstart das Ziel. Da es wichtig ist, unter ruhigen Windverhältnissen zu trainieren, beginnt das Event bereits um 9 Uhr am Morgen.

Nach einem kurzen Einführungsfilm geht’s in den Flugsimulator und danach zum Starttraining mit dem Übungsdrachen. Ein unbeschreibliches Gefühl das erste Mal Flügel zu spüren!

Unter Anleitung von Fluglehrer Wolf Schneider, Flugpionier der ersten Stunde, kann man erste Flugerfahrungen im leicht geneigten Übungsgelände machen. Interessierte ab 16 brauchen nur festes Schuhwerk, durchschnittliche Fitness und Lust darauf auszuprobieren, wie es sich anfühlt, wenn Ihnen Flügel wachsen!

Ort der Veranstaltung ist der Drachenflieger –Landeplatz „Im Winkl“ in Oberammergau. Los geht´s um 9 Uhr. Die Länge der Veranstaltung variiert mit der Anzahl der Teilnehmer. Geplant ist bis ca. 14 Uhr. Die Ammergauer Flieger hoffen auf reges Interesse.

Interessierte melden sich bitte bis Donnerstag, den 28.03. per E-mail oder Anruf an:

vorstand@ammergauer-flieger.de

Für die Teilnahme wird am Tag des Events ein Unkostenbeitrag von 25 € erhoben.

Bitte am Schnuppertag möglichst schon in der Rottstraße und Umgebung parken und nicht bis zum Landeplatz fahren! Danke!

Renate

 

 

 

Anfliegen 2019

Vielen Dank an Marcus, den Laber-Wirt, fürs Schneefräsen an der Südrampe und vielen Dank dem Michael fürs Präparieren und Markieren des Landeplatzes „Im Winkl“. 

Es waren 7 Drachenstarts und zahlreiche Gleitschirmstarts zu verzeichnen. Die seichte Thermik wurde sowohl von den Gleitschirmfliegern, wie auch den Drachenfliegern bis aufs Alleräußerste ausgereizt. Beim anschließenden Beisammensein wurde bis zur untergehenden Sonne gefachsimpelt.

Gruaß Xare

PS: Bitte weiterhin auf die Wildfütterung Rücksicht nehmen. Siehe vorherigen Beitrag.


IMGP0769


IMGP0771


Achtung Wildfütterung

Bitte die Wildfütterung am Aufacker „Am Kainzen“, Lichtung oberhalb des Altherrenwegs, aktuell großräumig meiden und nicht überfliegen!

Die Lichtung befindet sich nordwestlich des Aufackergipfels oberhalb des „Altherrenwegs“.

Die Rehe und Hirsche sind aufgrund der hohen Schneelage und geringem Futter geschwächt, sehr schreckhaft und sollten beim Fressen nicht gestört werden.

Gebiet bitte großräumig meiden!

Danke für eure Rücksichtnahme!

Conny

Südrampe und Nordhang sind startbereit!

Die tief verschneite Südrampe wurde am Wochenende durch unsere tatkräftigen Männer von den Schneemassen befreit und steht für Drachenstarts wieder zur Verfügung. Ebenso ist der Schnee am Nordhang inzwischen so weit festgefahren, dass Starts hier möglich sind. Zusätzlich wurde am Drachenlandeplatz der Schnee gewalzt, damit der Platz trotz Schnee nutzbar ist.

Also, auf geht´s zu genussreichen Winterflügen über Oberammergau!

Herzlichen Dank an Pauli, Timo, Xare und Stefan mit seinem Bulldog.

 


IMGP0688


dav


dav